* Startseite     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren



* Links
     The (British) Club
     Gulfnews
     Etihad






Die Welt ist mein...

Unsere Prinzessin, ihres Zeichens Stier, beginnt die Welt zu entdecken. Sie dreht sich nun zu beiden Seiten. Von Rücken auf Bauch hatte sie schnell raus. Vom Bauch auf Rücken hat was länger gedauert, doch nun hat sie's raus. Es war mit viel Geschrei und Getöße verbunden. Da Prinzessins Versuche, ihres Zeichens Stier, nicht sofort fruchteten, fluchte sie furchtbar in ihrer Babysprache . Sie hatte stets den unteren Arm weit von sich gestreckt nach hinten gelegt und versuchte sich über den selben abzurollen. Ist erstens nicht möglich und zweitens sehr schmerzhaft. Also hat Mama, ihres Zeichens auch Stier, mit Eifer und Ausdauer (andere würden sagen Hartnäckigkeit) versucht die Kleine dazu zu bewegen, sich doch über die Schulter abzurollen. Schau Prinzessin, Arme beide nach vorne, Gewicht verlagern und ....schwupps, liegst du auf dem Rücken. Prinzesschen grinst und das gleiche Spiel beginnt von vorne.
Nun haben wir einen neuen Teppich gekauft und Prinzessin ist nun nicht länger auf den Laufstall begrenzt. Prinzessin, ihres Zeichens Stier, hat nun mit einer Hartnäckigkeit geübt, bis sie es schaffte, sich über ihren Arm umzudrehen. Das sieht sehr schmerzhaft aus , aber sie hat es geschafft. Sie liegt also auf dem Bauch, dreht sich zur Seite, zieht den Arm nun einfach ein bischen näher an den Körper, arbeitet so lange mit ihren Beinen, bis sie auf ihrem Arm liegt, schmeißt dann 3x den Hintern in die Luft und zieht den Arm unter sich hervor.

Ja, soviel Hartnäckigkeit haben eben nur Stiere.... (M)

3.12.06 18:35


Misstwetter

Man sollte es ja nicht glauben, aber es wird tatsaechlich Winter im Mittleren Osten. Schon 2mal hat es in Abu Dhabi geregnet. Das erste Mal wurde ich ja noch verschohnt: Ich war zu diesem Zeitpunkt gerade im trockenen Saudi. Doch auch dort wird es Winter. Waehrend der etwa einstuendigen Autofahrt vom Hotel zur Raffinerie musste ich mehrere Checkpoints passieren. Die diensthabenden Wachleute hatten jeweils dicke Jacken und zum Teil sogar Schal und Handschuhe an.  Ich fragte mich noch wozu – bis ich an einem Checkpoint aussteigen und 5 Minuten im kalten Wind warten musste. Jetzt gibt es in Saudi nicht so arg viel, was einen Wind aufhalten koennte – kein Gebirge, kein Wald. So blaesst der Wind den Unerfahrenen den Wuestensand durch alle Ritzen des Business-Hemdes und zerrt ungehindert an der Krawatte. Ja, die Wachleute hatten was zu lachen.
Ueber das Wochenende fuhr ich dann zurueck in das zum Glueck nicht ganz ausgetrocknete  Abu Dhabi. Als ich am Sonntag nach Saudi zurueckkehrte, berichtete man mir es habe dort am Wochenende geregnet. Nun sind die Strassen nicht gerade fuer Regenguesse designed. So musste ich waehrend meines erneut einwoechigen Aufenthalts auf dem Weg zur Arbeit taeglich mehrere knoechelhohe Pfuetzen passieren. Da das Wasser definitiv nicht abfluss, kam dann gegen Ende der Woche schliesslich ein Tankwagen vorbei, in dessen Container das Wasser abgesaugt wurde.

Zurueck in Abu Dhabi: Wieder Regen. Also da haetten wir wirklich nicht hierher kommen muessen: Temperaturen unter 25GradC (sogar tagsueber) und schon 3 Tage Regen in diesem Winter – weisse Weihnachten werden es aber wohl doch nicht.(D)

3.12.06 18:57


Erstes Wort

5 Dec 06 09:37 (GMT+4): per SMS informiert mich die stolzeste Mama von allen, dass unsere kleine Prinzessin ihr erstes Wort gesprochen habe: „Y. Hat Mama gesagt“. Kurz und praegnant. Natuerlich habe ich gleich zu Hause angerufen. Waehrend unser Raeuber und die Prinzessin miteinander spielten, hat sich die Kleine wohl etwas weh getan. Waehrend sie anfing zu maulen, addressierte sie ihr Unbehagen auch an „Mama“.
Voller Stolz werde ich mich jetzt also an das Fruehstuecksbuffet des Hotels in Kuwait (wo ich mich gerade aufhalte) machen. Dabei wird meine Freude ueber meine Tochter und meine Familie generell immer wieder von der Traurigkeit unterbrochen werden, die mich befaellt, wenn ich daran denke, dass ich Prinzesschens erstes Wort nicht miterlebt habe.
Irgendwann wird mir ihr Geplapper auf die Nerven gehen, bis dahin vergehen aber noch ein paar Tage. Bis dahin freue ich mich ueber jedes einzelne Wort und wuerdige es mit einem besonderen Platz in meinen Erinnerungen, auf dass ich mich daran erfreue, wenn mir ihr „Papa, warum?“ zu viel wird.
Moege mich der Himmel mit der Erfahrung ihres ersten Schrittes segnen. Bei unserem „Grossen“ ueberstrahlt dieses Ereigniss das ebenfalls verpasste erste Wort. (D)
5.12.06 06:28





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung